Wohnungstausch

Ein Problem, das immer wieder auftaucht, ist der Wohnungstauschwunsch.
Da wohnt z.B. ein älterer Mensch allein in seiner großen Wohnung, der Partner/die Partnerin ist verstorben, die Kinder sind lange schon ausgezogen und führen ihren eigenen Haushalt. Der Wunsch in eine kleinere Wohnung umzuziehen ist da, aber leider sind die Mieten bei kleineren Wohnungen inzwischen so gestiegen, dass selbst ein oder zwei Zimmer weniger genau so viel kosten würden wie die große Wohnung.
Konsequenz: Der ältere Mieter bleibt in seiner großen Wohnung.
Problem: Jüngere Familien, die ein oder zwei Kinder bekommen haben, sitzen noch immer in ihrer Zwei-Zimmer-Wohnung, obwohl sie gerne eine größere beziehen würden. Leider bekommt man keine oder sie ist unbezahlbar teuer.

Das ist eins der Szenarien, die man in den letzten Jahren mehrmals hörte, aber natürlich gibt es auch andere Gründe für den Wunsch in eine größere oder kleinere Wohnung umzuziehen.
Selbst wenn es gelang, einen Tauschpartner zu finden, waren die Wohnungsunternehmen oft zu träge diesen Wunsch zu erfüllen, außerdem klappte es nur, wenn beide Tauschpartner bei dem selben Wohnungsunternehmen Mieter waren.
Dazu kam, dass man seinen Mietvertrag kündigen und einen neuen Vertrag abschließen musste, der u.U. mit einer höheren Miete (Neuvermietungsmiete) verbunden war, auch der Kündigungsschutz wurde wieder auf 3 Monate zurückgesetzt.
Also viele Gründe, die selbst bei einem bereitwilligen Tauschpartner den Tausch verhindern konnten.

Nun, unter dem Einfluss der Senatsverwaltung, haben endlich alle 6 kommunalen Berliner Wohnungsunternehmen ein gemeinsames Tauschportal online gestellt, d.h. der Wohnungstausch ist nun auch möglich, wenn die Tauschpartner bei verschiedenen Unternehmen Mieter sind.
Ein paar Schwierigkeiten kann es trotzdem geben, aber der Tausch ist auf jeden Fall einfacher geworden.

Allein die Logistik wirft einige Fragen auf:
Müssen nun beide Tauschpartner am selben Tag und möglichst zur selben Zeit ihre Wohnung geräumt haben und mit dem Möbelwagen in die andere Wohnung umziehen?
Wie sollen (eventuell) notwendige Renovierungsarbeiten durchgeführt werden, wenn die Möbel des Vormieters an diesem Tag aus der Wohnung geräumt wurden und der neue Mieter mit seinen Möbeln gleich danach einziehen möchte?
Oder gibt es Varianten, bei denen beide Wohnungen erst einmal leergeräumt, aber nicht am selben Tag mit neuen Möbeln gefüllt werden?
Natürlich kann man die Möbel für ein paar Tage zwischenlagern, entsprechende Lagerkapazitäten bieten viele Umzugsunternehmen an, aber wo wohnt man dann bis die neue Wohnung fertig hergerichtet ist?

Ach ja, zur Info: 2017 gab es nur 100 erfüllte Wohnungstauschwünsche in Berlin bei den 6 Gesellschaften (lt. Senatsverwaltung), zudem bleibt offen, ob damit auch „Wohnungswechsel“ erfasst wurden (ein Wechsel ist der Umzug in eine leerstehende Wohnung des selben Vermieters).
Leider ist der Unterschied zwischen Wohnungstausch und Wohnungswechsel noch immer nicht allen bewusst oder bekannt.