Monthly Archives: April 2017

Mieterrat – was läuft schief?

Seit nunmehr einem halben Jahr haben die 6 landeseigenen Wohnungsunternehmen Mieterräte als Interessenvertreter der Mieterschaft. So wollte es die Politik, festgeschrieben im Wohnraumversorgungsgesetz, und sie hat auch die Aufgaben der Mieterräte definiert, allerdings nicht wirklich klar und eindeutig.

Bei 4 von 6 Mieterräten sind nun die Vorsitzenden bzw. Stellvertretenden Vorsitzenden zurückgetreten, da ist die Frage wohl nicht unbegründet:
Was stimmt hier eigentlich nicht, was ist faul bei den Mieterräten?Read more

Politik gefordert

Zugegeben, mit der jetzigen Senatsverwaltung haben es die Mieter recht gut getroffen. Selten genug wurde in der Vergangenheit mieterfreundliche Politik gemacht, mit einer Senatorin aus der Linkspartei könnte das klappen.

Was sollte denn verändert werden?
Welche Interessen haben Mieter, die sich tatsächlich verwirklichen lassen?Read more

44.000 oder 60.000? Wohnungsleerstand in Berlin

Eine große Tageszeitung berichtete im März, dass 60.000 Wohnungen in Berlin leer stehen, auch der rbb berichtete über ein paar Einzelfälle, und selbst der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen sprach das Thema am 22.03.2017 in seiner Sitzung an.
Lt. Senat gab es vor einiger Zeit die Information, dass es 44.000 Wohnungen seien, doch egal welche Zahl richtig ist oder ob sie überhaupt stimmen, das eigentliche Problem sind Bundesgesetze, die eine Erfassung des Wohnungsleerstandes verhindern.
Es geht – wie sich sicher jeder denken konnte – nicht um den Wohnungsbestand der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, sondern um Spekulationsobjekte, um Immobilien von Investorengesellschaften und um privaten Besitz.Read more